KATSCHBERG – DORT, WO DAS CHRISTKIND WOHNT

Highlight / REISE / 20/12/2017

In die versteckten Almhütten, so kann man es in alten Volksüberlieferungen nachlesen, ziehen im Winter geisterhafte Wesen ein. Man nennt sie oben am Katschberg die Kasmadln, hungrige, kleine Wesen, die alle zurückgelassenen Essensreste verspeisen. Und dass die geheimnisvollen Sagen und Märchen nicht nur etwas für Kinder, sondern auch etwas für Erwachsene sind, dafür ist Katschberg ein lebendiger Beweis. Doch davon später mehr.

WO DIE KASMADLN WOHNEN 

URIGE BERGHÜTTEN ÜBERASCHEN AM ADVENDSWEG

GEMÜTLICHE HOTELS AM FUSS DER SKIABFAHRTEN

Schon bei der Ankunft bemerkt der Besucher, Katschberg ist nicht nur ein beeindruckendes Eldorado für Kinder jeden Alters, das kuschlig-anheimelnde Dorf auf 1.600 Meter Höhe hat auch für Erwachsene Großartiges zu bieten. Es beginnt alles in Rennweg, am Fuße des über 2.000 Meter hohen Tschaneck. Mehr als 15 Prozent Steigung erwarten den Ankömmling, der sich auf der schmalen Straße durch grandiose Naturwelten und imposanten Steilwände, und dann vorbei an spektakuläre Aussichtspunkte zur Passhöhe hinaufwinden muss.

Dort angekommen eröffnet sich dem Touristen eines der größten privaten Skigebiete Österreichs. Es ist offensichtlich: Familien sind hier besonders willkommen. Ob im Sommer als Wanderer oder Bergsteiger, oder im Winter als Ski-Fanatiker, ob Abenteurer oder Faulpelz, hier wird jedem etwas Passendes geboten. Die Winter-Enthusiasten kommen mehr als nur auf ihre Kosten. Von der Buckelpiste bis zur Kamikaze-Abfahrt, vom Übungshang bis zum Genickbruch-Feeling, der abenteuerlustige Ski-Hase findet genau das, was er sich auf Brettern zutraut

GLANZVOLLER WEIHNACHTSZAUBER

PISTEN FÜR JEDES ALTER DIREKT VOR DER HAUSTÜR


ZUR ABFAHRT GEHT’S MIT HOCHGESCHWINIGLEITSLIFTEN

Selbst auf die ganz Kleinen ist man hier bestens vorbereitet. In den Chalets, Appartements und den Vier-Sterne-Hotels der Hintereggers müssen die Kiddies auch nach dem Winterspaß auf nichts verzichten. Optimale Betreuung und Unterhaltung mit Clowns und Zauberern, Spielbereiche und Abenteuerlandschaften, Kuscheltiere und Schmöker-Ecken. Die Familie Hinteregger, Inhaber der Hotellerie und Gourmet-Gastronomie, sie wissen, was zur Entlastung gestresster Eltern beiträgt.

Für Romantiker und Liebhaber traditioneller Bräuche hält man in Katschberg ein ganz besonderes Schmankerl bereit, das so ungewöhnlich wie spannend, so anheimelnd wie eindrucksvoll ist. Auf gehts mit dem Pferdeschlitten in die verschneite Winterwelt, hoch hinauf zum stimmungsvollen Adventsweg. Niemand kann sich dieser bezaubernden Bergstimmung mit den Heustadeln entziehen, deren Dächer mit dicken Zuckerhauben bedeckt sind. Naturtöne der Alphörner sind urwüchsige Begleiter der Schellenfahrt mit den Pferden, während glitzernde Schneeflocken leise vom Himmel herabtanzen.

.



SCHLITTENFAHRTEN FÜR ROMANTIKER DURCH DIE VERZAUBERTE WINTERWELT

Bald erreicht man auf 1.800 Meter Höhe die sagenumwobenen Hütten der Kasmadeln, die sich auf dem drei Kilometer langen Rundweg wie Perlen an der Schnur aneinanderreihen. An flackernden Feuerstellen und glühenden Öfen werden Punsch, Tee und würziger Glühwein angeboten. Dort kann man sich wieder aufwärmen, den Geschichtenerzählern zuhören, den singenden Engeln lauschen, den Posaunenchor genießen oder auf die zarten Weisen der Flötenspielern mitsummen, die Lämmer und Ziegen im warmen Stall besuchen und zuletzt auch einen stärkenden Imbiss einnehmen.

Wer es krachen lassen will, muss nicht lange suchen. Die Erlebnisgastronomie mitsamt der höchstgelegenen Brauerei Österreichs, das Sport und Freizeitzentrum oder Party-Locations sind in vielfältiger Weise Highlights, die jede nur denkbare Abwechslung bieten und auch bei jungen Leuten keine Langeweile aufkommen lassen. Katschberg Alpina ist für Sportbegeisterte und Erholungssuchende mehr als nur eine Reise wert.

.



PUNSCH UND GLÜWEIN LADEN ZUM AUFWÄRMEN EIN


CLAUDIO MICHELE MANCINI HAT DIE ZÜGEL IN DER HAND 



HÜTTENZAUBER AUCH ENTLANG DER ABFAHRTEN 


BLICK ÜBER DEN IDYLLISCHEN KATSCHBERG  


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,



Claudio Michele Mancini
Claudio Michele Mancini wurde kurz nach Kriegsende 1945 als Sohn seiner deutschen Mutter und des italienischen Vaters geboren und wuchs in der Provinz Verbania am Lago Maggiore auf. Nach dem Abitur studierte er München Psychologie. Arbeitete danach als Dozent und internationaler Unternehmensberater in Frankreich, Italien, Deutschland und den USA. Heute lebt und arbeitet der Autor im Dreieck Bad Tölz, Wolfratshausen und Starnberg. Dort entsteht gerade sein neuer Roman mit dem Arbeitstitel "La Donna"





Weitere Artikel



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.