BLUE SPA – LEGENDE IM BAYERISCHEN HOF

Highlight / REISE / WELLNESS & KUREN / 16/10/2015
Der Blick kann immer und überall nach außen wandern, die Gäste sehen die bildschöne Skyline Münchens – Frauenkirche, Altes Rathaus, Residenz, St. Kajetan, Maximilianeum, St. Michael mit der Bergkette der Alpen – vor dem weiß-blauen Bayernhimmel. Ein Geben und Nehmen aus den natürlichen Schätzen der Bayernmetropole. Nachts möchte man im feuchten Duft des Dachgartens Sterne zählen, eine Granat-Bouteille aus dem Schatz des Hotelweinkellers kosten und im flackernden Licht der Kaminflammen über die Wunder des Lebens nachsinnen. Und schmunzeln, wenn ich an die legendäre Szene mit Franz Xaver Kroetz und Mario Adolrf in Helmut Dietls unerreichten Fernseh-Gesellschafts-Satire „Kir Royal“ denke, als Adorf, in der Rolle des Klebstofffabrikanten, Baby Schimmerlos anbietet: „Isch schieb‘ et dir hinten und vorne rein. Isch scheiß‘ dich sowat von zu mit meinem Jeld, das du keine ruhige Minute mehr hast.“ So zu Berühmtheit gelangt, hat das BLUE SPA im Bayerischen Hof so manche Liftings erfahren, die es immer State of the Art erscheinen lassen. Mit immer mehr Charme und Glamour.

MARIO ADORF MACHTE DAS BLUE SPA VIA KIR ROYAL BERÜHMT

ZUR KALTEN JAHRESZEIT WÄRMEN HEISSE DRINKS AN DER EISBAR DES BLUE SPA

Menschen wünschen sich neben ihren vielen beruflichen Engagements und der Vielfalt der Informationen in einer globalisierten Welt den freien Blick über alle Grenzen hinaus. An diesem gläsernen Ort der Schönheit und Ausgewogenheit ist es möglich. Man verfällt ihm. Ich kenne die schönsten Spas Deutschlands, dies ist der Schönste! Seit Jahrzehnten nutze ich jeden freien Moment in München für diesen Tempel Poseidons. Jahreskarte 1 650/ 2 000 inkl. Sport.

VERFÜHRT NACHTS ZUM STERNE ZÄHLEN – DER HIMMEL ÜBER DER POOLLANDSCHAFT

Bei dem jungen, dynamischen BLUE-SPA-Team und den erstklassigen Therapeuten – Max Knauer, Tomoko, Maria, Peggy, Evangelia, Lena, Karin, Claudia, Napawas und Amrith – mit lokaler Stammkundschaft bleibt kein Wunsch unerfüllt, trotz der internationalen Gästeschar mit ihren unterschiedlichsten Ansprüchen.
Maria Förster ist eine fantastische Thai-Masseurin. Jedes Jahr reist sie studienhalber in das Königreich buddhistischer Religion. Und natürlich für den eigenen Genuß. Für mich ist die Thai-Massage die Königin aller Techniken. Auch für Maria. Sie ist eine Meisterin dieser Kunst, beherrscht sie wie eine geschulte Thai. Wie auch ihr Wesen diese gelassene, feinnervige Zurückhaltung lebt. Seit zwölf Jahren ist sie im BLUE-SPA-Team. Beliebt und kollegial erledigt sie mit leichter Hand kleine Versäumnisse adretter Azubis. Räumt auf dem Weg in die atmosphärisch duftenden Therapieräume benutzte Wassergläser weg oder am Boden liegende Handtücher in die Wäsche. So sensibel werden auch schnell meine Schwachpunkte an Nacken- und Schulterverspannungen erspürt, ein typisches Zipperlein von Autoren. Mit Akupressur, leichten Streck- und Dehnübungen und sanfter Bearbeitung der Energielinien enspannt sie meisterlich meinen Körper, während ihre Samtstimme meine Denkmaschine beruhigt. Bis Körper und Seele im Gleichklang sind. Das Blut zirkuliert langsam wieder in den richtigen Bahnen, der warme Druck verhilft dem Bindegewebe und meiner Muskulatur zu neuem Wohlbefinden und bringt endlich wieder erhöhte Vitalität. Kann ich nur empfehlen. Ein großer Genuss! Thai-Massage bei Maria! Bei meinem Mango-Ingwer-Getränk erfahre ich Neues aus der Treatment-Palette. Die sieben typ-abgestimmten „Alpine Herbs“ – Rituale der neuen Linie „Dorissimas“, die auf ätherischen Ölen basieren und individuell kombiniert und angewendet werden können. Zur Harmonisierung und Stärkung der Energiezentren nach den Farben der eigenen Wahl.

UNTERKÜHLTE ELEGANZ IM SAUNABEREICH

BEI DER BEHANDLING SCHWEIFT DER BLICK ÜBER DIE STADT

Wie neu geboren ruhe ich am Pool Mein Blick gleitet über das schillernde Wasser hinauf durch das geöffnete Glasdach direkt in die fliegenden Wolken hinein … Das BLUE SPA ist längst mit Auszeichnungen wie dem Gütesiegel „Leading Spas“ überhäuft. Mit Recht – ffür diese Insel des Lichts, der Farben und des Glücks.
Der Bayerische Hof ist eine der wenigen Institutionen der Hotellerie in Deutschland mit Sterneküche, zeigeistiger Falk‘s Bar in nostalgischer Stuck-Schönheit, Nightclub, in dem Jazzmusiker von Weltrang gastieren, Theater, hauseigener Cinema Lounge mit 38 höchst bequemen Plätzen als Highlight weltstädtischer Hotellerie, stilvoller Kuppelhalle, Luxusshops, komplettem Business-Service, Sixt-Counter. Und einem eingespielten langjährigen Team von Mitarbeitern einer vielfach geehrten Chefin als engagierteste Hoteliére Deutschlands.
Meine Beauty-Verabredung erwartet mich. Auf ihr magisches Wissen schwären immerhin Nina Ruge, Hannelore Elsner, Uschi Prinzessin von Bayern! Erfolgsproduzentin Regina Ziegler reist für sie extra aus Berlin an: Liliane Schaubs in ihrem Beauty-Center in unmittelbarer Nachbarschaft der ebenfalls weit über Bayerns Grenzen beliebten Coiffeure Arnoldy & Traub. Die sympathische Beauty-Unternehmerin ist für ihr Können mit ihrem Aussehen die beste Visitenkarte. Sie wirkt mehr als zehn Jahre jünger, nachdem sie mir ihr wahres Alter verraten hat.

IMMER MITTEN IM GESCHEHEN – HAUSHERRIN INNEGRIT VOLKERT (©Münchenfenster )

Fast spielerisch analysiert Frau Schaubs meinen Hautzustand nach fachkundiger, sanfter Reinigung und empfiehlt ein Face Firming – eine Straffung und Glättung der Haut, des Halses und Dekolletés mit Ultraschall simultan angewendet mit Myolifting, wodurch Wirkstoffe bis in tiefste Hautschichten transportiert werden und der Muskelaufbau aktiviert wird. Ich erinnere mich an zwei Freundinnen, die dieses „Bügeleisen“ bei Frau Schaubs favorisieren. Eine einstündige Behandlung für 110 Euro! Ich schlummere ein. Mit leichtem Make-up verabschiede ich mich begeistert. Mein Spiegelbild zeigt mir ein Gesicht wie nach vielen Wochen Ferien. Ich komme wieder. Regelmäßig! Ins BLUE SPA von Innegrit Volkhardt sowieso.


Schlagwörter: , , , , , , , ,



Holde Heuer
Holde Heuer lebt als Journalistin in München. Sie glaubt, dass den Menschen nichts so sehr interessiert wie der Mensch, und sie möchte, dass den Menschen nichts Menschliches fremd ist. Nach ihrem Betriebswirtschafts-Studium folgten Aufenthalte in Cambridge und Paris. Sie war zehn Jahre Public Relations und Marketing Manager bei Hilton International Deutschland. Daneben interviewte Holde Heuer als Kolumnistin für Print- und als Moderatorin in den Fernsehmedien mehrere hundert international bekannte Persönlichkeiten. 1981 erschien ihr Roman "Leib und Seele", 1885 "Augen-Blicke" (Universitasverlag) mit Prominentenportraits, 1994 "Angst ... und wie man mit ihr umgeht"(Nymphenburger Verlag) und 1998 die Helmut Berger Autobiografie "Ich" (Ullstein). Ein Adlon-Buch mit 40 Hotelgeschichten wurde 2001 fertiggestellt.





0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.