FEIN UND HOCHPROZENTIG

Highlight / FEINES ESSEN / 28/02/2015

Angefangen hatte alles mit der Idee einiger junger Liebhaber alter Whiskys, die sich zum ersten Mal vor zehn Jahren auf der Münchener Prater-Insel trafen. Nur ein paar Stände fanden sich 2005 zusammen. Dafür war schon damals das was zur Verkostung angeboten wurde nur bester Stoff. Vorwiegend Whiskys, die oft nicht mal in Bars angesehener Sterneherbergen zu finden sind, fanden ihre Fangemeinde zu mehr als moderaten Preisen. So was sprach sich natürlich schnell herum und in den darauffolgenden Jahren vervielfachten sich Austeller- wie Besucherzahlen der Finest Spirit stetig.
Schon bald platzte die Praterinsel aus allen Nähten und die Finest Spirit fand in den ehrwürdigen Hallen des Museum der Münchner Verkehrsgesellschaft ihr neues Zuhause. Seither treffen sich jährlich zum Jahresanfang alle die wissen wollen was es Neues und „neues Altes“ Hochprozentiges, auch jenseits der üblichen Massenware, gibt. Junge Destillen stellen sich genauso selbstbewusst vor, wie Traditionsbrennereien, die auch geografisch wahrlich aus allen Teilen der Welt nach München-Giesing anreisen. Man könnte sogar sagen die Junge Spirits-Szene hat verdammt viel Bewegung in den sortierten Markt der Digestif-Produzenten gebracht.

DICHT GEDRÄNGT DAS PUBLIKUM AUF DER 10. FINEST SPIRITS 2015

PLATZHIRSCH  – GELNFIDDICH AN EINEM DER ELEGANTESTEN STÄNDE DER FINEST SPIRITS

PARALLEL-VERKOSTUNGEN VERSCHIEDENER JAHRGÄNGE

Aktuell überzeugt besonders die Fülle der großen Rums, die sich weich und samtig präsentieren und seit einem Jahrzehnt durchaus gleichberechtigt neben tollen alten Gins zu finden sind und natürlich die Vielfalt der Whiskys, die in ihrer Bandbreite Aromen zwischen frischem Brot, Teer, Jod und Salz bis hin zu Karamell zeigen.

Was uns besonder begeisterte:

The Girivan Patent Still No.4 mit seinem warmen Vanille Honig-Noten,

die Single Cask Edition des Glennlivet,

ein Appleton Estate Jamaica Rum und

eine deutsche Neuheit – der Aureum Single Malt Whiskey von der Brennerei Ziegler

daneben vielen weiteren kaum entdeckte Juwelen. Es lohnt sich also auch 2015 der Spirit Finest einen Besuch abzustatten.

MACHEN DEN FEINEN UNTERSCHIED – DIE SCHOTTISCHE GIRVAN DISTILLERY


Schlagwörter: , , , , , , , , ,



Lucas Forchner





Weitere Artikel



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.